INSTITUTO MAHLE

Stärkung der Waldorfpädagogik im öffentlichen Schulwesen

Mit dem Ziel, die Lehr- und Lernerfahrungen für eine gesunde und ganzheitliche Entwicklung der Kinder zu verbessern, hat die Eltern- und Lehrervereinigung der Escola Classe 316 Norte (einer öffentlichen Schule in Brasília (DF) das Projekt „Landwirtschaft, Pädagogik und Medizin an der Escola Classe Beija Flor“ initiiert.

Dazu gehörte wöchentlicher Eurythmie- und Musikunterricht sowie praktische Erfahrungen mit biodynamischer Landwirtschaft für mehr als 200 Schüler:innen, die gemeinhin wenig gesunde Lebensmittel konsumieren (können). Rund 60 Lehrerkräfte wiederum bekamen Schulungen in Waldorfpädagogik und anthroposophischer Medizin, um diese Ansätze in die schulischen Praxis einfließen lassen zu können.

Mehr zum Projekt


„Das Projekt war eine Freude für die Schule. Die meisten Eltern, die ein wenig von der Waldorfpädagogik verstehen, aber nicht so tief in ihr stecken, waren sehr dankbar, dass die Kinder einen Zugang zu neuem Wissen bekamen.“

Ximena Moreno Sepulveda, Mutter und Mitglied der Eltern-Lehrer-Vereinigung der Schule
 

 

Mehr zum Thema Waldorfpädagogik: 

Waldorfpaedagogik

(WALDORF-)PÄDAGOGIK – QUO VADIS?

In vielen Ländern herrscht Lehrermangel, nicht nur an Waldorfschulen. In Berlin werden inzwischen Lehrkräfte von Waldorfschulen abgeworben, mit der Verheißung einer verbeamteten Stelle. Die Konkurrenz zwischen freien und staatlichen Trägern im Bildungswesen wird weiter wachsen. MEHR